Unsere Welt gemeinsam gestalten – digital:earth:at lud zum GIS Day 2011 an die Uni Salzburg

veröffentlicht um 22.11.2011, 02:25 von michaela Lindner-Fally   [ aktualisiert: 29.11.2011, 01:22 ]
Mehr als 300 Schülerinnen und Schüler von Mittersill bis St. Margarethen im Lungau, von Salzburg Nonntal bis Prambachkirchen in Oberösterreich waren beim GIS Day 2011 in Salzburg zu Gast, der in Kooperation mit der Schüleruni Salzburg gestaltet wurde.
digital:earth:at organisierte gemeinsam mit seinen GIS Day Partnern 15 Workshops zu unterschiedlichsten Themen rund um die Geoinformatik, wobei großer Wert darauf gelegt wurde, dass die TeilnehmerInnen auch selbst Hand anlegen konnten – die Begeisterung der TeilnehmerInnen war förmlich zu spüren!

Geoinformatik unterstützt Hilfsorganisationen am Horn von Afrika

Gemeinsam mit Forscherin Petra Füreder vom Zentrum für Geoinformatik gingen die SchülerInnen der Frage auf den Grund, wie Fernerkundung Hilfsorganisationen unterstützen kann. Am Beispiel der gegenwärtigen Situation am Horn von Afrika wurden Bilder analysiert und ausgewertet, wobei den SchülerInnen schlussendlich die Bedeutung automatisierter Verfahren deutlich wurde.

Mit SAGIS unser Bundesland entdecken

Wozu braucht ein Bundesland eine eigene Abteilung für GIS? Was das Salzburger Geographische Informationssystem SAGIS mehr oder anderes bietet als Google Earth & Co, erfuhren die SchülerInnen in diesem Workshop. Natürlich durfte das SAGIS unter fachkundiger Anleitung durch SAGIS-Experten vom Land Salzburg auch gleich selbst ausprobiert werden!

Wo ist meine Welt? Von Handys, GPS und Internet-Karten

In der Hauptvorlesung zum GIS Day 2011 erfuhren die SchülerInnen Interessantes zum Thema Handy & Online-Karten. Anhand zahlreicher Beispiele wurde die Nutzung mobiler Dienste, aber auch der von Mobiltelefonen ausgesendeten Daten dargestellt. Die Frage nach Nutzen und Risiken durch die Speicherung und Verwendung persönlicher Aufenthaltsorte wurde von den TeilnehmerInnen unterschiedlich kritisch bewertet – jedenfalls wurde ein Nachdenkprozess in Gang gesetzt!

Landesrat Walter Blachfellner und der Amtsführende Präsident des Salzburger Landesschulrates, Herbert Gimpl, zeigten sich ebenso begeistert von der Veranstaltung wie das junge Publikum – gemeinsam ging man auf dem Riesen-Satellitenbild des Bundeslandes Salzburg auf die Suche nach geographischen Besonderheiten und Lieblingsorten.

[mehr Bilder]

GIS Day Partner 2011:

  • Philipp Breuss-Schneeweiß, Wikitude
  • Markus Eisl, eoVision.at
  • Michael Fally, SPAR Österreich
  • Annemarie Maier, BEV (Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen), Wien
  • Manfred Mittelböck, Researchstudio ISPACE
  •  Michaela Rinnerberger, SAGIS (Salzburger Geographisches Informationssystem, Amt der Salzburger Landesregierung)

Schulen beim GIS Day 2011 in Salzburg



Comments